Mit meinem Kollegen Jan Nolte haben ich mich am 18. Oktober beim Amt für Heeresentwicklung über den Stand der Digitalisierung und den Einsatz von Künstlicher Intelligenz informiert. Wie sieht das Schlachtfeld der Zukunft aus? Was muss das Heer können? Welche Herausforderungen stellen zukünftige Technologien für die Kampfweise des Heeres dar und wie soll es in Zukunft in der multidimensionalen Kriegsführung mit anderen Teilstreitkräften und Organisationsbereichen der Bundeswehr und Partnernationen zusammenwirken?

Ein sehr interessanter Nachmittag, an dem ich als Zivilist so einiges dazu gelernt und viel für meine Arbeit im Ausschuss „Digitale Agenda“ mitgenommen habe.
Herzlichen Dank an den General und Amtschef, Bernhard Liechtenauer, und an seine Teams für Ihre Zeit und die informativen Vorträge.