Berlin, 16. Juni 2020. Die Corona-App der Bundesregierung ist heute an den Start gegangen.

Hierzu erklärt die digitalpolitische Sprecherin der AfD-Fraktion, Joana Cotar:

„Die AfD-Fraktion lehnt die App und deren Nutzung ab. Die Regierung hat mit ihrem wochenlangen Hick Hack viel Vertrauen verspielt. Zudem hat die Bundesregierung es versäumt, ein Gesetz auf den Weg zu bringen, das die Nicht-App-Nutzer vor Diskriminierung schützt. Schon jetzt informieren sich große Firmen über die Möglichkeit, ihre Mitarbeiter zum Download der App auf ihre Diensthandys zu zwingen. Aus der Union kamen schon vor Wochen Vorschläge, die Grundrechte an die Nutzung der App zu koppeln, wenn diese nicht in ausreichender Zahl genutzt wird.

Das sind bedenkliche Gedankenspiele, die mit ‚Freiwilligkeit‘ nur noch wenig zu tun haben.

Zudem ist der epidemiologische Nutzen der App nicht erwiesen. Die Erfahrungen aus anderen Ländern zeigen, dass die Ergebnisse weit hinter den Erwartungen zurückbleiben. Das wird in Deutschland nicht anders sein.“