Interview zur Zukunft der AfD, der drohenden Beobachtung durch den Verfassungsschutz und weiteren aktuellen Fragen

Berlin, 8. Februar 2022. 

„Wir werden seit Jahren öffentlich diffamiert und diskriminiert. Schauen Sie, was im Bundestag Gang und Gäbe ist. Uns steht seit vier Jahren ein Vizepräsident zu. Wird verweigert. Unsere Stiftung hat seit dieser Legislatur Anspruch auf Fördergelder. Werden verweigert. Gastwirte, die Parteiveranstaltungen bei sich gestatten, werden angegriffen. Niemand hilft ihnen. Unseren Mitgliedern werden die Autos angezündet und die Häuser beschmiert, sie verlieren Freunde und Bekannte und manchmal sogar den Job. Jeder, der das nicht aushält, ist schon lange weg. Wenn jetzt auch noch eine staatliche Behörde gegen uns instrumentalisiert wird, ist das nicht schön, aber auch kein Schock mehr. Ich bin überzeugt, dass eine Beobachtung (durch den Verfassungsschutz) nichts rechtens ist und wir vor Gericht siegen werden, wenn es wirklich zu einer Beobachtung kommen sollte.“

 

Das ganze Interview hier: https://www.the-germanz.de/joana-cotar-afd-unsere-basis-will-keinen-streit-mehr/