Zum Inhalt springen

joana.cotar@bundestag.de

Die meisten Fake-Follower haben FDP und CSU

Die Altparteien – allen voran der CDU-Fraktionsvorsitzende im Bundestag, Ralph Brinkhaus – möchten also gerne über Social Bots und Fake-Follower sprechen?

 

Gut, dann tun wir das doch einmal. Wie ein aktueller Artikel in der Schweizer NZZ zeigt, gibt es nämlich tatsächlich Gruppen ähnlich agierender Bots, die in der Vergangenheit im Wahlkampf politisch aktiv waren. Die NZZ dazu:

 

„Die meisten Fake-Follower hatten FDP und CSU (35,4 bzw. 33,3 Prozent). Persönlich hatten Dietmar Bartsch (Die Linke: 41,5 Prozent) und Christian Lindner (FDP: 29,1 Prozent) die höchste Zahl an Fake-Followern. Von den untersuchten sieben Spitzenpolitikern war bei Cem Özdemir (Die Grünen: 8,9 Prozent) und Alice Weidel (AfD: 7,8 Prozent) der Anteil der Bots unter ihren Gefolgsleuten am niedrigsten. (…) Die AfD ist allerdings, den Forschern gemäß und anders als vielfach vermutet, nicht durch übermäßigen Bot-Einsatz aufgefallen.

 

Liebe Altparteien, vielleicht solltet ihr weniger mit dem Finger auf andere Parteien zeigen, sondern lieber in den Spiegel schauen und mit dem Aufräumen im eigenen Haus anfangen.

 

Ich unterstütze die aus den Reihen der CDU geforderte „bußgeldbewehrte Kennzeichnungspflicht für Bots“ ausdrücklich, denn das könnte teuer werden – für die Kollegen der Altparteien. Die AfD setzt im Internet lieber auf echte Menschen aus Fleisch und Blut und mit dem Herz auf dem rechten Fleck.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert