Die Vergrößerung der Virtual Bundesliga von 26 auf 29 Vereinen ist eine gute Idee.

Berlin, 08.09.2022 Die digitalpolitische Sprecherin der AfD-Bundestagsfraktion, Joana Cotar, hat die Vergrößerung der Virtual Bundesliga von 26 auf 29 Vereine begrüßt:

 „Wir freuen uns für die VBL, die damit weiter an Bedeutung gewinnt. Der Umstand, dass diese Entwicklung inzwischen auch von den großen Medien aufgegriffen wird, bestätigt die zunehmende Wichtigkeit des E-Sports.

E-Sport ist eine echte Chance, das Bewusstsein für die Digitalisierung unseres Landes in der Breite der Bevölkerung zu stärken. Außerdem können so junge Leute an Vereinsstrukturen herangeführt werden. Darum setze ich mich im Bundestag seit langem für die staatliche Förderung von Schach in seiner digitalen Form und die  Anerkennung der Gemeinnützigkeit des E-Sports ein. Entsprechende Anfragen und Anträge dazu wurden bereits gestellt bzw. entwickelt.

Zudem können die beim E-Sport gesammelten technischen Erfahrungen und infrastrukturellen Voraussetzungen hervorragend auch für andere digitale Anwendungen genutzt werden. Vor diesem Hintergrund hatte die AfD-Fraktion in einem Antrag die stärkere Nutzung der Distributed-Ledger-Technologien gefordert. Sie ist zum Beispiel für die Steuerverwaltung von hoher Bedeutung.

Entsprechend fordere ich die Bundesregierung auf, den E-Sport und damit auch die weiteren Digitalisierung unseres Landes endlich angemessen zu fördern.“